Ab in den Urlaub – Aber wohin bloß?

Startseite » Wohnen & Leben » Ab in den Urlaub – Aber wohin bloß?

„Ich muss hier echt mal raus!“. Das letzte Mal Urlaub ist schon zwei Jahre her. Seitdem gab es nur Wochenendtrips und Saunabesuche. Aber so richtig abgeschaltet habe ich seit langem nicht mehr.

Mit „abschalten“ meine ich, dass ich wirklich einmal meinen Alltag vollkommen vergessen kann. Diese ständige Routine einmal ausblenden. Arbeiten, einkaufen, Freunde besuchen, Wohnung putzen. Das alles mal hinter sich lassen.

Es ist warm. Ich spüre die Sonnenstrahlen auf meine Haut treffen. Die Luft riecht salzig. Ich höre das Rauschen des Meeres in der Ferne. Dann Kindergeschrei und ein Pärchen, das sich in der Ferne über Sonnencreme unterhält. Als ich die Sonnenbrille hochschiebe bemerke ich, dass es nur ein Traum war. An diesem Tag beschloss ich, meinen Urlaub zu planen.

Urlaub? Was heißt das? Da ich mir gerne Pläne mache, habe ich mir auch für meine Urlaubsgestaltung einen Plan zurecht gelegt. Zunächst sind drei Fragen zu klären: Ort, Zeit und Begleitung. Zunächst zum Ort: Dort habe ich mir drei Kategorien überlegt. Lokal, Regional oder Global. Lokaler Urlaub ist ein Urlaub am Wohnort. Man könnte ja mal in dieses Wellnesshotel in der Stadt. Oder man besucht einmal den Biohof, der „Urlaub auf dem Bauernhof“ anbietet. Hätte ich nicht 14 Tage eingeplant, hätte ich das sicherlich gemacht. Aber so will ich doch etwas mehr als bloß einen lokalen Urlaub. Zweite Kategorie: Regional. Hm. Ich bleibe also in meinem Bundesland, oder zumindest in Deutschland. Vielleicht wäre ein Trip zum nächsten Naherholungsgebiet ganz nett. Ein paar Tage Wandern oder Skifahren. Oder ich fahre etwas weiter in Richtung Süden. In die Alpen. Oder nach Norden an die Nordsee. Oder vielleicht doch Ostsee? Nein. Auch hier will ich mehr. Also die dritte Kategorie: Global. Also raus aus Deutschland. Aber wohin? Hier versuche ich festzustellen, welch ein Typ Urlauber ich bin. Mag ich lieber kältere oder wärmere Gebiete? Soll es von Menschen so wimmeln oder bevorzuge ich die Einsamkeit?

Hier suche ich mir Rat im Internet. Ich schaue mir Bilder auf Fotoreiseberichte.de an und entdecke tolle Fotos von Menschen, die alle schon einmal an Orten waren, die ich gerne besuchen würde. Das klingt doch toll! Ich entscheide mich für 14 Tage Urlaub auf Kreta? Warum? Weil ich lieber Hitze als Kälte ertragen kann. Und weil es eine Insel ist, und ich das Meer um mich herum haben will. Genau wie in meinem Traum.

Also noch schnell die beiden anderen Fragen geklärt: Zeitpunkt? Ich entscheide mich für September. Das ist nicht mehr ganz Hauptreisezeit und warm ist es dann immer noch. Begleitung? Nunja, so ganz allein möchte ich dann doch nicht auf die Insel. Also frage ich bei meinen Freunden, ob mich jemand begleitet. Aber nur eine Person darf mit, denn ein Urlaub zu zweit ist sozial einfach entspannender als ein Urlaub zu dritt. Dann kann ja nichts schiefgehen. Außer die Sache mit der Flugangst. Aber da muss ich einfach durch, wenn ich wirklich einmal den Kopf frei bekommen will.

Webtipp:

  • Neben dem Urlaub auch noch eine neue Sprache lernen, das geht ganz einfach mit Lingoschools.de. Sprachreisen ins Ausland nach England oder in ein anderes Land, bieten eine tolle Möglichkeit sich während seines Urlaubes weiterzubilden! – Linktext ist: Sprachreisen ins Ausland nach England