Den eigenen Wohnmobilausbau realisieren

Startseite » Heimwerktitle_li=Tipps & Tricks » Den eigenen Wohnmobilausbau realisieren

Camping wird heut zu Tage immer beliebter. Für die einen ist es das Freiheitsgefühl und die Unabhängigkeit, für die anderen ist es eine günstige Alternative, wieder andere empfinden es als Lebensgefühl und persönliche Einstellung.

Dabei können nicht nur Wohnmobil- und Wohnwagenhersteller ein Plus ihrer Verkaufszahlen verkünden. Immer öfter entscheiden sich ambitionierte Camper dazu ihren Wohnmobilausbau einfach selbst in die Hand zu nehmen. Wer sich dabei für ein gängiges Basisfahrzeug entscheidet hat es leicht: der Markt bietet mittlerweile einige Hersteller, die für die beliebtesten Fahrzeuge standardisierte Wohnmobil Bausätze anbieten.

Ganz klar, wer sich für einen VW T3, T4 oder T5 entscheidet wird schnell fündig. Aber auch Besitzer von Vehikeln wie dem Nissan Primastar, Opel Vivaro und Renault Trafic können mit etwas Geduld etwas Passendes finden. Wer sich allerdings für einen VW Crafter, Renault Master oder auch neueren Fahrzeugen wie dem Hyundai H1 entscheidet, wird meist vergeblich suchen. Für die Ausbauer sind diese einfach nicht interessant genug, da sie kein lukratives Geschäft versprechen. Entschied man sich dennoch für eines dieser Fahrzeuge blieb einem in der Vergangenheit nichts anderes übrig, als den Wohnmobilausbau komplett selbst vorzunehmen. Doch es ist nicht jedermanns Sache den Campingausbau zu planen, Skizzen anzufertigen, Möbel zu schreinern…

 

Mit dem Wildcamper Modulsystem zum individuellen Wohnmobilausbau

Wäre es nicht eine spannende und vor allem bequeme Alternative, wenn man sich seine Möbelzeile für den eigenen Wohnmobilausbau einfach selbst zusammenstellen könnte und dann die fertig gesägten Teile samt Verbindungsmaterialien wie Schrauben, Winkel und Push-Locks zugesandt bekommt? Man müsste nur noch die Schränke zusammen- und in das Fahrzeug einbauen. Das Team von Wildcamper hat sich genau mit diesem Thema beschäftigt und das neue Wildcamper Modulsystem erarbeitet. Das Prinzip ist denkbar einfach: Fahrzeug vermessen, Schränke zusammenstellen und schon kann der eigenen Bausatz nach Erhalt der Lieferung zusammengebaut und in das Fahrzeug integriert werden. Insgesamt gibt es je drei verschiedene Höhen, Breiten und Tiefen aus denen man sich verschiedene Schränke gestalten kann. So können nicht nur Fahrzeug ausgebaut werden, für die es bisher keinen standardisierten Bausatz gab. Auch Individualisten, die sich einen einmaligen Bausatz wünschen kommen auf voll und ganz ihre Kosten.

 

Ab in den Traumurlaub mit dem eigenen Wohnmobil

Nach dem fertigen Wohnmobilausbau kann es dann auch schon ab in den Urlaub gehen. Ob allein, zu Zweit oder mit der Familie. Abenteuerurlaub oder Strand genießen. Mit dem eigenen Wohnmobil wird jeder Urlaub zum unvergesslichen Erlebnis.