Kleine Beere – große Wirkung

Startseite » Garten » Kleine Beere – große Wirkung

Niemals zuvor war gesunde Ernährung so im Fokus, wie heutzutage. Ein besonders gesundes Obst ist die Aronia Beere, auch genannt Apfelbeere. Aufgrund ihrer zunehmenden Beliebtheit hat jetzt das erste Aronia-Center in Deutschland seine Pforten geöffnet. Die Pflanze lässt sich auch prima im heimischen Garten anpflanzen.

Die Apfelbeere ist eigentlich ein Rosengewächs und stammt aus Nordamerika. Nur wenige Pflanzenkrankheiten können der Aronia etwas anhaben. Daher haben die Ureinwohner Nordamerikas auch schnell ihre heilsame Wirkung erkannt. Vor allem als Energielieferant kam die Beere bei den jagenden Völkern zum Einsatz. Nach Deutschland kam die Pflanze indirekt über die DDR. Was aber macht die Aronia-Pflanze so wertvoll? Untersuchungen ergaben, dass die Beere unter anderem die Vitamine C,E,K,B2 und das Provitamin A enthält. Neben Folsäure sind noch ein Reihe von Mineralstoffen, vor allem Kalium, Calcium, Magnesium, Phosophor, Jod und Zink enthalten – gesünder geht es kaum. Aus diesem Grund wird sie auch die „kleinste Apotheke der Welt“ gennant.

Genau das richtige für unsere Zellen

Wirklich beachtlich aber sid die Anteile an Beta-Carotin. Mit einem Gehalt von durchschnittlich 0,77mg pro 100g Beeren nimmt man nicht nur fast seinen Tagesbedarf an Provitamin A auf, sondern man profitiert auch von den Radikalenfänger. Diese sorgen für ein verringertes Risiko, an Tumorarten zu erkranken, da sie Zellschäden vorbeugen. Aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Augenerkrankungen wird damit vorgebeugt. Die An­tho­cya­ne, also Pflanzenfarbstoffe, in der Aronia-Beere verlangsamen die Blutgerinnung und verringern so die Gefahr von Tromboseerkrankungen und schützen unsere Zellen vor DNS-Schäden. Der Gehalt an An­tho­cya­ne ist somit ca. 20-mal höher als bei der Himbeere und weitaus höher als bei Weintrauben.

Kein Wunder also, dass es nun auch ein Aronia-Center gibt, in dem die Pflanze angebaut und verkauft wird. Das Aronia Center in Schwarmstedt, südlich der Lüneburger Heide im Heidekreis, eröffnete am 03. April seine Pforten und bietet, neben einem Info-Center rund um die beliebte Beere, auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern auch eine Muster-Plantage, verschieden Aronia-Produkte und sogar eigene Seminar – bei denen man eine Pflanze geschenkt bekommt.

Aronia für Zuhause

Bereits seit vielen Jahrzehnten wird die Pflanze in Deutschland angebaut. Dennoch war sie kaum bekannt. Die meisten Plantagen stehe, aufgrund der weiten Flächen, in Niedersachsen. Doch auch für Zuhause ist die Beere eine optimale Zucht. Die Pflege der Pflanze ist nicht sonderlich anspruchsvoll. Die Aronia-Pflanze ist bis -25 Grad winterhart und auch auf dem Balkon oder im Kübel in bester Kondition. Achten sollte man nur darauf, dass sie nach dem Kauf direkt eingepflanzt wird und in der Erde 3cm tiefer engepflanzt wird, als im gekauften Topf. Dadurch wird die Pflanze stabiler und kann mehr Wurzeln ausbilden. Die meisten Triebe müssen nicht geschnitten werden. Im Herbst kann man die nach innen wachsenden Triebe zurechtstutzen.

Wer mehr über die Beere erfahren möchte, der sollte sich den Termin der Eröffnungfeier des Aronia-Centers merken: Am 20. April feiert das Aronia Info Center Schwarmstedt seine Einweihung und bietet eine Menge attraktiver Angebote rund um die Aronia-Beere. Mehr Infos unter: www.aronia-info-center.de

Bildnachweis: © Aronia Info Center Schwarmstedt